Wohin driftet die Arbeitswelt? by Eva Senghaas-Knobloch

By Eva Senghaas-Knobloch

Der Band versammelt theoretische Reflexionen und empirische Analysen, die sich mit Veränderungen in Gesellschaft und Arbeitsleben der letzten Jahrzehnte befassen. Zunächst geht es um die großen Veränderungslinien – von neuen Geschlechterverhältnissen über die Alterung der Gesellschaft bis hin zu neuen Organisationskonzepten in globalen Strukturen – und die damit verbundenen Anforderungen für die Lebensplanung der Einzelnen. Die Kapitel des zweiten Teils beschäftigen sich mit der Bedeutung von Subjektivität und Sozialität angesichts solcher veränderten Rahmenbedingungen. Thematisiert werden neue Gefährdungen und das challenge der Inauthentizität als Achillesferse im Postfordismus. Die gesellschaftliche Bedeutung fürsorglicher Praxis ist Gegenstand theoretischer Reflexionen im dritten Teil: Ist ein erweitertet Arbeitsbegriff geeignet, das Ethos fürsorglicher Praxis zu erfassen und welchen Stellenwert hat Erwerbsarbeit im feministischen Denken? Der vierte Teil ist abschließend der Frage gewidmet, wie sich die gestaltungsorientierte Arbeitsforschung methodisch auf ihren Gegenstand einlassen sollte.

Show description

Depotstimmrecht der Banken by Andreas Busse

By Andreas Busse

Vorliegende Arbeit uber das Depotstimmrecht der Banken deckt sich im wesent lichen mit einer Dissertation des Verfassers, welche von der juristischen Fakultat der Friedrich-Alexander-Universitat in Erlangen angenommen wurde. Hieraus ergab sich die Notwendigkeit, das geltende Recht in den Vordergrund zu ste lien und Betrachtungen de lege ferenda nur am Rande anzuste rooster. Andererseits wurde versucht, die mit dem Institut des Depotstimmrechtes zusammenhangenden Rechtsprobleme nicht in abstracto zu behandeln, sondern sie aus der Rechtswirklic- keit zu entwickeln und die gefundenen Losungen an dieser Wirklichkeit zu messen. Hierdurch hofft der Verfasser auch einen Beitrag fur die augenblickliche Diskussion uber das neue Aktiengesetz geleistet zu haben. Ein besonderes Anliegen ist es mir, meinem verehrten Lehrer, Herrn Prof. Schnorr von Carlsfeld, fur seine Anregungen und seine Forderung zu danken. Dr. Andreas Busse Inhaltsverzeichnis Seite Abkurzungsverzeichnis eleven I. Einleitung thirteen Ir. Das Verhaltnis der deutschen Banken zur Industrie 20 1. Der deutsche und der englische Banktypus . . .

Show description

Die Physikalische Chemie in der Inneren Medizin: Die by Heinrich Schade

By Heinrich Schade

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Zuwanderung im Zeichen der Globalisierung: Migrations-, by Johan Galtung (auth.), Prof. Dr. Christoph Butterwegge,

By Johan Galtung (auth.), Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Prof. Dr. Gudrun Hentges (eds.)

Durch den Globalisierungsprozess gewinnt das Phänomen der Migration seit einiger Zeit an Brisanz. In quickly allen Teilen der Welt nehmen die Wanderungsbewegungen zu, sei es, weil Menschen jenseits der Grenzen ihres Herkunftslandes einen Arbeitsplatz und eine Existenzgrundlage für sich und ihre Familie zu finden hoffen, sei es, weil sie aufgrund politischer Verfolgung, religiöser, rassistischer bzw. geschlechtsspezifischer Diskriminierung, ökologischer Katastrophen oder vor (Bürger-)Kriegen fliehen müssen. Gleichwohl fand die Zuwanderung in der Diskussion über das Thema "Globalisierung" bisher wenig Berücksichtigung. Der Sammelband will in mehrfacher Hinsicht einen Beitrag zu dieser Debatte leisten: Die Aufsätze im ersten Teil des Buches beleuchten den Zusammenhang zwischen Globalisierung und Wanderungsbewegungen; die folgenden behandeln den politischen Umgang mit Flucht, Migration und Minderheiten; der abschließende dritte Teil konzentriert sich auf Fragen der Integration und die Perspektiven einer multikulturellen Demokratie.

Show description

Gegen den Strom: Kircheneintritte in Ostdeutschland nach der by Klaus Hartmann

By Klaus Hartmann

Qualitative Forschung lebt eigens vom Entgegenkommen der Interviewpart ner und -partnerinnen, uber sich und ihren individuellen Lebenszusammen cling Auskunft zu geben. So verdankt auch diese Studie zum Kircheneintritt ihre Entstehung der grossen Bereitschaft aller Interviewten, sowohl in inhalt licher als auch in zeitlicher Hinsicht unserem Anliegen entgegenzukommen. Sie haben uns Rede und Antwort gestanden, obgleich sie bei einem offenen Interviewgesprach nicht wissen konnten, was once dabei herauskommt, und dies, obwohl sie mit ihrer individual mehr als bei der Beantwortung eines Fragebo gens gefordert waren. Ihnen allen sei hiermit fur ihr Engagement gedankt. Unser Dank gilt ausserdem den Teilnehmern und Teilnehmerinnen an den von der Forschungsstatte der Evangelischen Studiengemeinschaft durchge fuhrten Kirchensoziologischen Konsultationen im September 1995 und Janu ar 1997. Sie haben mit Interesse die ersten Ergebnisse unserer Untersuchung diskutiert und uns mit ihrer Kritik weitergeholfen. Sodann gebuhrt unser Dank der Forschungsstatte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST), Heidelberg, die das Forschungsprojekt gefor dert hat, besonders auch Frau Kluge, die einen Teil der Transkriptionsarbeit der Interviewmitschnitte ubernommen hat. Schliesslich mochten wir uns noch bei unseren Projektmitarbeitern Eck hart Friedrich und Dietmar Wiegand bedanken. Herr Friedrich hat an der gesamten Erhebung und in der ersten Auswertungsphase mitgearbeitet, Herr Wiegand hat erste Interpretationshypothesen zu vier Interviews ausgearbeitet. Leipzig, im Juni 1997 Klaus Hartrnann Detlef Pollack five Transkriptionszeichen: Die Interviewtranskription gibt den Tonbandmitschnitt des Interviews als Textprodukt wieder. Dabei wurde versucht, die mundartliche Redeweise moglichst exakt, einschliesslich parasprachlicher Elemente wie "ah," "mmh" usw. wiederzuge

Show description

NRW-Lexikon: Politik. Gesellschaft. Wirtschaft. Recht. by Ralph Angermund, Visit Amazon's Barbara Budrich Page, search

By Ralph Angermund, Visit Amazon's Barbara Budrich Page, search results, Learn about Author Central, Barbara Budrich, , Heinz Esser, Andreas Kost

Nordrhein-Westfalen hat in den 50 Jahren seines Bestehens in Politik, Gesell­ schaft, Wirtschaft, Kultur und Recht eine vielfältige und komplexe Entwicklung durchlaufen, die sich in einer Monographie nur schwer darstellen läßt. Die Landeszentrale für politische Bildung hat sich daher entschlossen, einen großen Teil dieser Entwicklung in einem Lexikon über Nordrhein-Westfalen zusammenzufassen und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie hat dafür in Zusammenarbeit mit dem Verlag Leske + Budrich unabhängige Autorinnen und Autoren gewonnen, die zu wichtigen Themenfeldern aus Ge­ schichte und Entwicklung Nordrhein-Westfalens in eigener Verantwortung Beiträge geliefert haben. Die Herausgeber und der Verlag hoffen, daß diese Beiträge ein umfassendes und differenziertes Bild von Geschichte, Wirtschaft, Kultur, Sozialordnung und Bevölkerung Nordrhein-Westfalens ergeben, das der lebendigen Vielfalt des Landes nahekommt und das Informationsbedürfnis von Leserinnen und Lesern erfüllt. Dr. Günter Wiehert Leiter der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen VI Inhalt Einleitung ............... ................................................................ ................... ...... VII Stichwörter .............. ......................... .......... .................................................. ........ 1 Sachregister ........ ..... .......... .. .......... .............. .. .......... ......... ............................... 309 Bildquellenverzeichnis ................... .............. ........... .............. .. ........................ 315 Die Autoren und ihre Beiträge ........ ................................ .................. ............... 323 VII Einleitung Einleitung Nordrhein-Westfalen ist eines der sixteen Länder, die seit der deutschen Verei­ nigung von 1990 die Bundesrepublik Deutschland bilden. Es feiert im August 1996 den 50. Jahrestag seiner Gründung: Am 23. August 1946 wurden gemäß einer Verordnung der britischen Besatzungs­ macht die beiden ehemaligen preußischen Provinzen Rheinland und West­ falen zum Land Nordrhein-Westfalen zusammengefügt (unter Weglassung der Regierungsbezirke Trier und Koblenz, während das Land Lippe­ Detmold kurz darauf hinzukam).

Show description