Xue Er De -Fen Library

German 2

Bü 180 Student, Bü 182 Kornett, Bü 129 by Ervin König

By Ervin König

Drei geniale Flugzeug-Typen, die dem Krieg zum Opfer fielen.

Show description

Read Online or Download Bü 180 Student, Bü 182 Kornett, Bü 129 PDF

Similar german_2 books

Praxiswörterbuch Europarecht (Springer Praxis & Recht)

Praktiker haben h? ufig zu wenig Zeit f? r den Fachjargon des Europarechts. Pr? gnant und breit gef? chert, erl? utert das interdisziplin? re Autorenteam hier die Fachbegriffe aus den unterschiedlichsten Bereichen. F? r die schnelle ? bersicht und mit weiterf? hrenden Informationen. quick 60 Autoren bieten hier hervorragend erl?

Teach Yourself Beginner’s German (with Audio)

'Teach your self Beginner's German' is definitely the right direction for you should you actually need to profit German yet are daunted by way of the chance of advanced grammar, sessions and coursebooks. This booklet begins correct from the start and explains every little thing in uncomplicated English. There are tricks all through to make studying effortless and you'll study at your personal velocity with lots of perform of every new aspect.

Additional info for Bü 180 Student, Bü 182 Kornett, Bü 129

Example text

Er setzte sie in Wort und Tat und manchmal auch mit der Kraft seiner Statur um. Von »Irrenärzten« hielt er gar nichts. Die Einweisung in meinen ersten Nachtdienst als Sitzwache neben einem akut psychotischen Patienten fiel sehr knapp aus. Man kenne ihn schon einige Jahre, er leide an einer Schizophrenie und sei gerade in einem hoch akuten Schub. Er sei sehr unruhig, zum Teil ängstlich und panisch, stehe unter starken Medikamenten. Der Patient lag alleine 32 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 Kapitel 4 · Meine »Reise« in die Psychiatrie in einem Vierbettzimmer und dort wollte man ihn nicht über Nacht alleine lassen.

Ich treffe Herrn Richter auf dem Gang, er macht Scherze mit seinem Zimmernachbarn und freut sich mich zu sehen. Die letzten Wochen haben ihm gut getan, er wirkt nicht mehr so nachdenklich und verschlossen. Seine Erkrankung sieht er jetzt reflektiert, er spricht von Stärken und Schwächen, die er an sich entdeckt habe. Er habe in der letzten Zeit etwas stärker an Kopfschmerzen gelitten, aber sonst fühle er sich sehr gut aufgehoben. »Ich sehe jetzt manches klarer. Es gibt Dinge, die mir bereits gelingen, aber andere Sachen muss ich noch weiter anpacken.

Sie lächelt ein wenig, während sie davon erzählt, und bezeichnet diesen Abschnitt als eine »schöne, erfüllte Zeit«. »Dann haben meine Krankheiten angefangen, ein paar Monate nach dem Tod meiner Mutter. Ich hatte so ein Engegefühl in der Brust, richtige Luftnot. Das kam ganz plötzlich, wenn ich mich angestrengt habe. Manchmal auch einfach so, ich stand einmal vor einer Rolltreppe und hatte Panik. « »Obwohl ich so viel ausprobiert habe, half mir nur ein einziges Medikament. Inzwischen kann ich auch das nicht mehr nehmen, weil ich allergisch darauf reagiere.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 44 votes