Xue Er De -Fen Library

German 14

Bedürfnis und Befriedigung: Eine Untersuchung über die by Siegfried Kraus

By Siegfried Kraus

A. Der grundsätzliebe Hauptteil: Die Bedürfnislehre in ihren Beziehnngen zu Nationalökonomie, Soziologie, Geschichtstheorie und Weltanschauungslehre.- B. Der Anhang.- I. Vom allgemeinen Wesen des Bedürfnisses: Begehren, Vorstellungsfähigkeit, Vorstellung, Lust, Unlust, Icherlebnis unter dem Gesiehtspunkt der Bedürfnislehre. Das Bedürfnis als sinnvoll gegliedertes Erlebnisganzes, als psyehisches System.- II. Die elementaren Vorbedingungen der Bedürfnisbefriedigung.- a) Die Entfaltung des Bedürfnistragers zum selbstandigen Befriedigungserwirker: Die Verwandlung des Elementarbedürfnisses. Begehren und psychische Energie. Elementarich und souveränes Ich. Der elementare und der entfaltete Befriedigungsplan. Dauerformung der psychisehen Energie.- b) Die geistige Erfassung der Befriedigungsobjekte als Voraussetzung der Bedürfnisbefriedigung.- 1. Die qualitative Erfassung der Befriedigungsobjekte und der Grundbegriff der Eignung: Die Voraussetzungen der Eignungserklärung. Die Arten der Verfügungsgewalt. Die Objekte als reale Gegenspieler im Bedürfniskreise.- 2. Die existenziale Erfassung der Befriedigungsobjekte und die Realität der Außenwelt: Das Außenweltproblem in der Erkenntnistbeorie. Das Wesen wissenschaftlicher Stellungnahme überbaupt. Der Stufengang in der Entwicklung der wissenschaftlichen Einstellung. Der letzte Grand für die Versehiedenheit der Lösung des Außenweltproblems dureh Lebenspraktiker und Pbilosophen. Das challenge unter dem Gesiehtspunkt der Wabrbeitsfrage.- c) Die drei Hauptformen des Ich: Das im Bedürfnis eingesehlossene, das im Leibe „inkarnierte” und das souveräne Ich.- d) Die Realität des Du-bewutseins als Voraussetzung der Bedürfnis ßbefriedigung: Der Solipsismus, die übrigen erkenntnistheoretiseben Richtungen und der Lebenspraktiker vor dem Du-Problem.- III. Die komplexeren Vorbedingungen der Bedürfnisbefriedigung.- a) Der Aufbau von Befriedigungsplanen und der Aufbau eines Bildes des Weltgebäudes alsVoraussetzungen der Bedürfnisbefriedigung: Der Sinn der Befriedigungspläne. Denken und Pläneschmieden. Die herrsehende Stellung des Begriff s der Eignung für das Denken im Bedürfniskreise. Das kausale Denken und die Grenzziehung in seinem Ablauf. Empirische Erstursaeben und empirische Endwirkungen. Die Kausalbegriffe des Bedingens und des Bedingtseins. Kausales Denken im Bedürfniskreise, in den Naturwissensehaften und in den Sozialwissensehaften. Kausales Denken und Weltanschauung. Die unendlichen Kausalreihen und der Begriff der Causa Süi. Der daseinskampfliche Sinn der Causa Sui. Die hierarehische Gliederung aller Gegen- und Mitspieler im Bedürfniskreise. Rahmenobjekte und Binnenobjekte. Die oberste Eigenschaft der Rahmenobjekte: beharrendes Sein. Echte Absoluta und Pseudo-Absoluta im Bedürfniskreise. Absolutes Sein und absolutes Nichtsein im Bedürfniskreise. Das Übersein als unvermeidliehe geistige Gestaltung im Bedürfniskreise. Die obersten Rahmenobjekte als Gegenund Mitspieler im Bedürfniskreise. Das daseinskampfliche Wesen der Magie: Taoismus, Yoga und Naturwissensehaft. Die Richtung der Bedurfnisse auf das Unbegrenzte. Das Weltgebäude jedes Bedürfnissubjekts als dreifaeh gegliedertes hierarehisehes method von Objektcen, das von absoluten Rahmengebilden (Fundamenten, Horizonten) abgeschlossen ist.- b) Die Methoden der Verwirkliehung von Befriedigungsplänen und die Hemmnisse der Verwirklichung. Das approach der Ersatz-befriedigungen. Arbeit, Kampf, Spiel und Magie der Persönlichkeitswirkung. Planungshemmnisse und Verwirklichungshemmnisse. Die Ursachen der Hemmnisse. Das Verklingen unbefriedigter Bedürfnisse. Ursprünglieh erstrebte und Ersatzbefriedigung. Die Ersatzbefriedigungen der Kinder und jene der Erwachsenen.- IV. Die Faktoren der kulturellen Entwieklung.- a) Vorbemerkung.- b) Die materialistische Gesehiehtsauffassung und das challenge der Entstehungsbedingtheit mensehlicher Handlungen: Darstellung der Lehre auf Grund ihres literarisehen Niedersehlags, besonders bei ihren beiden Urhebern. Der die logische Begründung der Theorie leistende Kausalbegriff.- c) Die Problemlösung vom Standpunkte der Bedürfnislehre: Die Entstehung von Bedürfnissen. Die Entstehungsfaktoren: Individuum und Umwelt. Die fundamentalen Begriffe von Individuum und Umwelt. Die erkenntniskritisehe Sicherstellung ihrer Gültigkeit. Die Funktionsverteilung zwisehen Individuum und Umwelt in der gesellschaftlieh-geschichtliehen Entwieklung.- C. Anhang zum grundsätzliehen Hauptteile.- Vorbemerkung.- I. Sozialhistorische Skizzen.- a) Altchina und der Geist der Ordnung.- b) Altindien und der Geist der Einheit.- c) Altislamische Kultur und der Geist des Gehorsams.- d) Altjüdische und altchristliehe Kultur und die Beziehungen zum einzigen Schopfergott.- e) Gegenwart und Zukunft.- Der Geist der Maeht und der Geist der universellen Solidarität.- II. Sozialpolitische Skizzen.- a) Beschaffenheit und Entwieklungstendenzen der Familie.- b) Die Bedürfnisbefriedigung im Leben des Volksganzen.- c) Die Bedeutung des Fürsorgewesens im Ganzen der Volks- und Staatsgemeinsehaft.- D. Schluß.- Die Möglichkeit einer überindividuellen und übersozialen Sinnbegründung mensehliehen Daseins.

Show description

Read or Download Bedürfnis und Befriedigung: Eine Untersuchung über die Hintergrundmächte der Gesellschaft PDF

Similar german_14 books

Ausbildungswesen

Intestine, daß Sie das lesen! Sie wissen selbst am besten, was once die Qualität eines Ausbilders für den Lernenden und die Ausbildung bedeutet. Haben Sie nicht in der Schule zwischen guten und weniger guten Lehrern unterscheiden gelernt? Hier ist es nicht anders! Für die Arbeit im Ausbildungswesen benötigen Sie nicht nur Ihr Fachwissen, sondern auch berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse und Fähigkeiten.

Pädagogische Institutionen: Pädagogisches Handeln im Spannungsfeld von Individualisierung und Organisation

Wie wird in pädagogischen Institutionen pädagogisches Handeln organisiert? Diese Frage bildet den Ausgangspunkt der Einführung, die einen Einblick in die Vielfalt der Institutionen gibt, deren Ziel „Erziehung“ und „Bildung“ ist. Die Differenz pädagogischer Institutionen zu anderen wird dadurch bestimmt, dass die unterschiedlichen Aufgaben, die in diesen Institutionen erfüllt werden, beschrieben werden: Eltern und Familien agieren anders als Schule, Schulaufsicht und Erziehungswissenschaft.

Vereinbarkeit von Pflege und Erwerbstätigkeit: Vermittlungshandeln in einem komplexen Spannungsfeld

Maren Preuß untersucht, auf welche Weise Frauen ihr tägliches Leben arrangieren, um die Pflege eines älteren Familienmitglieds und die eigene Erwerbstätigkeit miteinander in Einklang zu bringen. Hierzu bildet sie zunächst einen heuristisch-analytischen Theorierahmen, indem sie Konzepte aus dem Ansatz Alltäglicher Lebensführung der gleichnamigen Projektgruppe und aus Hartmut Essers body- und Skriptselektionstheorie zusammenführt.

Extra info for Bedürfnis und Befriedigung: Eine Untersuchung über die Hintergrundmächte der Gesellschaft

Example text

Hrnehmen, das Denken seIber nicht. Das ichhaft, subjekthaft charakterisierte Wahrnehmen und Denken seIber ist eine unbezweifelbare Realitat, eine Existenz im streng ontologisehen Sinne des Ansichseins. Soweit nun mein Leib ein wahrgenommenes Objekt ist, soweit kann auch sein Ansichsein gleiehermaBen bezweifelt werden wie das aller anderer Objekte. So weit er aber mit dem iehhaften Denken und Wahrnehmen die Eigenschaft des erkenntnistheoretisehen Subjektseins teilt, ergibt sich die Frage, wie weit er mit dem Denkieh die ontologische Wurde des unbezweifelbaren Ansiehseins teilt.

Auf der bOchsten Stufe dieser Steigerung kommt es zur vollen Wirklichkeitsfarbe des Bildes. Es 'Verwandelt sich fUr das Erleben des Phantasierenden in eine Wirklichkeitserscheinung. Hand in Hand damit erfolgt die Steigerung des Gegenspielercharakters des Bildbeobachters. SchlieBlich erlebt der phantasierende sich so, als ob er in Wirklichkeit einer leibhaften Realitat gegeniiberstiinde und er 'VerhaIt sich ihr gegeniiber so, wie er es in normalen Verhaltnissen einer echten Realitat gegeniiber tate.

Die primiti'vste Bediirfnisbefriedigung wie die schwierigstegeistige und korperliche Unternehmung geben Kunde von dieser Spannung. Mein ganzes Dasein ist Die Realitat des DubewuBtseins als Voraussetzung der Bediirfnisbefriedigung. 35 ein Aufringen zu immer vollkommenerer Subjektivitat, die die Voraussetzung hOherer Entwicklung auf allen Leistungsgebieten ist. Aber mag ich auch noch so weit vorangekommen sein in der Entfaltung dieser Leistungsfahigkeit und in der dadurch bewirkten Beherrschung auBerer Giiter, meines Leibes, meiner Gedanken, meiner Gefiihle, meines ganzen Innenlebens: Eine gro13e entscheidende Wendung auf dies em Gebiete liegt erst dann vor, wenn ich diese Entwicklung zu immer hoherer Subjektivitat nicht mehr als blo13es Mittel zum Zwecke der Daseinserhaltung und Daseinsgestaltung betrachte, sondern wenn mir die Subjektwerdung als hoher Selbstzweck erscheint.

Download PDF sample

Rated 4.80 of 5 – based on 38 votes