Xue Er De -Fen Library

History 1

Battle Colors 8th AF in WW II (2) Fighter Command

Read or Download Battle Colors 8th AF in WW II (2) Fighter Command PDF

Best history_1 books

Britain and Regional Cooperation in Southeast Asia 1945-1949 (LSE)

Britain and local Cooperation in South-East Asia, 1945-49 strains the test through the British international workplace to set up a global local supplier in South-East Asia which might let Britain to dominate the quarter politically, economically and militarily. Tilman Remme explores the altering emphasis of Britain's neighborhood regulations and places the problems affecting South-East Asia within the post-War interval right into a vast context.

Additional info for Battle Colors 8th AF in WW II (2) Fighter Command

Example text

Eine protektionistische Handelspolitik und Förderung der eigenen Handelsschiffahrt, die ähnlich der dänischen besonders im Mittelmeer aktiv wurde, das Einziehen der »Notmünze« aus der Souveränitätszeit, der gezielte Verkauf von Krongütern, das Erheben von Sonder-Kontributionen und schließlich die partielle Verpachtung des Seezolles ließen die Staatsfinanzen 50 allmählich wieder gesunden, zumal gleichzeitig auch der Verteidigungsetat um etwa 30% gesenkt wurde, wobei dennoch mehr als die Hälfte aller Staatsausgaben für das Kriegswesen Verwendung fand13.

Dabei kam sofort eine wesentliche Schwäche zum Vorschein: Die Regierungsform von 1634 hatte nie die Sanktionierung als Fundamentalgesetz erhalten und wurde nur für den Fall der Vormundschaft, der schweren Krankheit oder der Abwesenheit des Königs als gültig erachtet ohne genügende Berücksichtigung der Tatsache, daß dieses Verfassungsgesetz das LANDSLAG weder ersetzen konnte noch wollte. Aber die Royalisten, selbst unter dem Adel, der um seine materielle Existenz kämpfte, ließen diesen Bezug nicht gelten und schmetterten auch auch alle Einwände derjenigen ab, welche in der Ratsformel des Senats den Garant des Rechtsstaates sahen und dieses Organ als einen Mediator zwischen König und Ständen betrachteten, der gar als ein »besonderer Stand« angesehen werden konnte.

Am 5. Dezember 1682 mit den Kronbauern der Landschaften Uppland, Östergötland, Södermanland, Närike und Västmanland einen sog. »Kontrakt« über den »Miles 36 perpetuus«. Dabei behielt sich der Erbkönig aber die »eigene Ratifikation« vor und verkehrte auch damit die Verfahrens- und Vertragsverhältnisse in ihr direktes Gegenteil. Denn in libertären Zeiten galt der Grundsatz »Quod omnes tangit, ab omnibus debet approbari« (Was alle berührt, muß von allen angenommen werden). Mit der Separateinigung zwischen König und Bauern wurde dieser Grundsatz aber ebenso unterlaufen wie die alte Regel, daß die Stände nach der königlichen Proposition die Approbation erteilen sollten37.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 35 votes