Xue Er De -Fen Library

German 11

Antibiotika in der Praxis mit Hygieneratschlägen by Professor Dr. med. Uwe Frank (auth.)

By Professor Dr. med. Uwe Frank (auth.)

Show description

Read or Download Antibiotika in der Praxis mit Hygieneratschlägen PDF

Best german_11 books

Strukturen und Angebote lokaler Medien in Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Helmut Volpers, Institut für Informationswissenschaft, Fachhochschule Köln Horst Röper, Geschäftsführer des Formatt-Institut, Dortmund Prof. Dr. Ulrich Pätzold, Institut für Journalistik, Universität Dortmund.

Zur Aktualität von Homi K. Bhabha: Einleitung in sein Werk

„Dritter Raum“, „Hybridität“, „Mimikry“ oder „Übersetzung“: Homi ok. Bhabha, einer der einflussreichsten und innovativsten postkolonialen Theoretiker der Gegenwart, prägt in seinen Untersuchungen ebenso schillernde wie voraussetzungsreiche Metaphern für ein neues Denken von Kulturkontakt und kulturellen Mischungen.

Strittige Themen im Umfeld der Naturwissenschaften: Ein Beitrag zur Debatte über Wissenschaft und Gesellschaft

Das vorliegende Werk stellt eine (ungewöhnliche) shape der Biographie dar. Es geht nicht um den chronologisch geordneten Lebensbericht eines Gelehrten, sondern um die Beschreibung und examine erlebter Streitfälle im Umfeld der Naturwissenschaften. Eingangs zitiert der philosophisch geübte Naturforscher aus seinem Blickwinkel jene Elemente, die (Natur-) Wissenschaft im Innersten ausmachen.

Extra resources for Antibiotika in der Praxis mit Hygieneratschlägen

Sample text

Bei Meningitisverdacht sofort lumbal punktieren, noch besser aber den Patienten sofort in die na¨chstgelegene Klinik einweisen. Geht es dem Patienten schlecht oder hat er Petechien (v. a. ), ist die beste Lo¨sung: sofort lumbal punktieren (aber nur, wenn ohne Schwierigkeiten mo¨glich), anschließend sofort 3 g Cefotaxim oder 2 g Ceftriaxon innerhalb von 5–10 min intraveno¨s applizieren, dann sofort Klinikeinweisung, Liquor mit in die Klinik schicken. Wenn der Transport la¨nger als max. 1/2 h dauert, dann auf jeden Fall vor dem Transport noch in der Praxis oder am Krankenbett Ceftriaxon oder Cefotaxim intraveno¨s verabreichen, bei Sa¨uglingen und Kleinkindern 50 mg/kg Ko¨rpergewicht.

Oder 2 Â 200 mg p. o. 8 mg/kg/Tag p. o. in 1–2 Dosen Bei Niereninsuffizienz Bei Kreatininclearance 420 ml/min (Erwachsene) keine Dosisanpassung erforderlich, bei Kreatininclearance 520 ml/min Ha¨lfte der Normaldosis 8 Antibiotika, Antimykotika 42 Antibiotika, Antimykotika Bei Niereninsuffizienz GFR Dosis (% der Normaldosis) (Kinder) 40 100 20 50 (1 Einzeldosis) 10 50 (1 Einzeldosis) Anurie 50 (1 Einzeldosis) Nebenwirkungen: U¨belkeit, Erbrechen, Durchfall, Allergien. Selten: Eosinophilie, Leukopenie, Transaminasenanstieg, Nephrotoxizita¨t, Kopfschmerzen Kontraindikation: Cephalosporinallergie Bemerkungen: Bei bekannter anaphylaktischer Reaktion auf Penicilline nicht anwenden.

V. als Einmaldosis * Neugeborene Bis 50 mg/kg/Tag i. v. als Einmaldosis (51. Lebenswoche) (auch bei Ko¨rpergewicht unter 1200 g) * Neugeborene 20–80 mg/kg/Tag i. v. als Einmaldosis (41. Lebenswoche) Bei Niereninsuffizienz Bei ma¨ßiger Nierenfunktionsein(Erwachsene) schra¨nkung ist keine Dosisreduktion notwendig. Erst bei Kreatininclearance 510 ml/min eine Tagesdosis von 1 bis max. 2 g nicht u¨berschreiten Bei Niereninsuffizienz GFR (Kinder) 40 20 10 Anurie Dosis (% der Normaldosis) 100 100 80 (1 Einzeldosis) 50 (1 Einzeldosis) bzw.

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 49 votes